Zweierlei Cantuccini

cantuccini - 1

So richtig klappt es mit meinen guten Vorsätzen für dieses Jahr noch nicht. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, etwas häufiger als letztes Jahr zum Bloggen zu kommen. Aber es ist, wie es ist. Als Ausgleich und kleine Entschädigung enthält mein heutiger Beitrag quasi gleich zwei Rezepte – aus einem Teig werden mit wenigen Abwandlungen zweierlei Sorten Cantuccini:

Schokoladen-Cantuccini mit Macadamianüssen

und

Schokoladen-Kardamom-Cantuccini mit Mandeln

Wie alle Kekse lassen sich die Cantuccini hervorragend verschenken, aber natürlich auch sehr gut selbst vernaschen… Insbesondere zu Kaffee sind sie ein Genuss. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten:

Grundteig:
150g Zartbitter-Schokolade
220g Zucker
3 Eier
65g neutrales Öl
120g gemahlene Mandeln
1 El gemahlene Flohsamenschalen
500g glutenfreies Mehl
2 Tl Backpulver

Schokoladen-Kardamom-Cantuccini mit Mandeln
¾ TL Kardamom (gemahlen)
75g Mandeln
1 Prise Salz

Schokoladen-Cantuccini mit Macadamianüssen
3 gestrichene EL Kakaopulver
75g gesalzene und geröstete Macadamianüsse

Zubereitung:

Die Macadamianüsse und die Mandeln jeweils grob hacken und in zwei separaten Schüsseln beiseitestellen.

Die Schokolade ebenfalls hacken und mit dem glutenfreien Mehl, den gemahlenen Mandeln, dem Backpulver und den gemahlenen Flohsamenschalen in einer dritten Schüssel vermischen.

Für den Grundteig die Eier zusammen mit dem Zucker gut verquirlen, sodass eine schaumige Masse entsteht. Das Öl hinzufügen und unterrühren. Die restlichen schon vermischten Zutaten des Grundteiges hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig vermischen.

Nun den Teig halbieren. Zunächst die Zutaten für die Schokoladen-Kardamom-Cantuccini mit Mandeln mit einer der beiden Teighälften gut vermischen. Den Teig wiederum halbieren und jeweils zwei längliche (leicht flach gedrückte) Rollen daraus formen. Diese in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens 10 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. Mit den Zutaten für die Schokoladen-Cantuccini mit Macadamianüssen und der zweiten Teighälfte ebenso verfahren.

Die gekühlten Teigrollen mit reichlich Platz dazwischen (die Rollen werden noch etwas breiter im Ofen) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober-, Unterhitze) für 30 Minuten backen. Sollte ein Backblech zu klein sein für alle Rollen sein, am besten die Rollen, die nicht auf das Blech passen, weiter kühlen und dann nach dem ersten Backblech in den Ofen schieben.

Die gebackenen Teiglängen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm sind. Die Ofentemperatur auf 100°C verringern.

Mit einem scharfen Messer und sehr vorsichtig die gebackenen Teiglängen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese mit der Schnittfläche nach oben erneut auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. (Jetzt muss kein Abstand mehr zwischen den Cantuccini gehalten werden. Auch hier gilt, wenn nicht alle Cantuccine auf einmal auf das Blech passen, die Bleche nacheinander in den Ofen schieben.)

Die geschnittenen Cantuccini im Ofen für 1 Stunde trocknen lassen. Anschließend auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und die ausgekühlten Cantuccini in Dosen verpacken. *Wenn du die Cantuccini für längere Zeit lagern möchtest, würde ich die beiden Sorten in zwei unterschiedlichen Dosen verpacken und lagern, sodass sich die Aromen nicht vermischen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: